Optimale Klinkerkühler für Zementwerke

CemProTec bietet hoch effiziente Kühlsysteme.
Wir haben fast alle in der Zementindustrie etablierten Rostkühler optimiert.



Unsere Klinkerkühlertechnologie bietet:
Kühlertypen


CemProTec
Pendulum Cooler






CemProTec
Smart Glider Cooler






CemProTec
Revolving Disc Cooler








Optimierungen


CemProTec
Klinkerverteilung
CDS






Smart Blade
Rostsystem
für diverse Kühler






CemProTec
Walzenbrecher






Ofenkopf und
Auslaufdichtung








Service und Dienstleistungen

Wir stehen Ihnen für alle Fragen rund um den Klinkerkühler mit unserer Erfahrung zur Verfügung. Ob Beratung, Audit, Planung, Wartung oder Prozessoptimierung - mit uns haben Sie den richtigen Partner.



CemProTec Pendelrostkühler PGC








Der CemProTec Pendelrostkühler PGC besteht aus einem Schwingrahmen, der verschleißfrei an langen Federstahlpaketen aufgehängt ist und über 2 Hydraulikzylinder angetrieben wird.
Der Gleichlauf der Zylinder ist hochpräzise und reduziert somit die Kräfte im System. Wie bei allen CemProTec-Kühlern ist dem Pendelrost ein Festrost CDS vorgeschaltet. Dem Pendelrost nachgeschaltet ist ein Walzenbrecher am Kühlerende.



Merkmale des CemProTec Pendelrostkühlers:

  • Klinkereinlaufverteilung CDS
  • Smart-Blade-Rostsystem mit horizontaler Belüftung durch Coanda-Effekt und ohne Spalten zwischen den Rostplatten
  • Die Seitenborde ermöglichen kleinste seitliche Spalte, die bei allen Temperaturen konstant gehalten werden und somit Rostdurchfall minimieren. Die Montage ist sehr wartungsfreundlich.
  • Walzenbrecher mit Elektroantrieb und einstellbarem Brechspalten
  • Hydraulischer Rostantrieb mit synchrongeregelten Zylindern
  • Ein großer Ofenkopf sorgt für sehr niedrige Gasgeschwindigkeiten und eine klare Flamme am Brenner. Weniger Staub reduziert den Feuerfestverschleiß.
  • Modularer Aufbau aller wichtigen Schlüsselkomponenten


Smart Glider -
der Walking-Floor-Kühler
mit höchster Prozess-
und Transporteffizienz









Walking-Floor Transport in Kombination mit Smart Blades ist die konsequente Umsetzung dieser Transporttechnologie hinsichtlich Transporteffizienz und Dichtbarkeit. Sie vollendet diese aktuelle Kühlergeneration. Eine gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche ohne Totschicht ist die Basis für einen optimalen Transport und Kühlung des Klinkers.

Der Klinker wird auf dem Vorhub von allen Bahnen gleichzeitig und verschleißfrei Richtung Brecher getragen. Beim Rückhub wird die Klinkerschicht über die Reibung im Klinkerbett zu den Nachbarbahnen zurückgehalten, während die belüftete reibungsarme Rostbahn zurück gleitet.



Folgerichtig liegt die Transporteffizienz bei nahezu 100% und der Verschleiß bei weit weniger als der Hälfte im Vergleich zum Schubrostkühler mit seinen beweglichen und festen Rostreihen.

Das Temperaturprofil im Klinkerbett folgt dem Kreuzstromwärmeaustausch nahezu ideal. Mit dem gezielten Einsatz von einzelnen Hebelamellen werden Luftkanäle im Klinkerbett bereits am Rostboden immer wieder verändert und die Durchdringung des Klinkerbetts optimiert.

Das auf dem Festrost CDS geöffnete Klinkerbett bleibt erhalten und wird nicht durch mechanische Komprimierung beim Transport wieder geschlossen. Der geringere Druckabfall bleibt über die gesamte Verweilzeit im Kühler erhalten. Das reduziert den elektrischen Verbrauch für Antrieb und Kühlgebläse.

  • Höchste Wärmerückgewinnung
  • Reduzierung des Stromverbrauchs von typischerweise mehr als 7 kWh/t auf weniger als 3,5 kWh/t
  • Kältere Klinkeraustrittstemperatur nach dem Brecher
  • Deutlich weniger Luftdurchbrüche und Staubentwicklung, für eine "klare" Flamme und weniger Staubrezirkulation
  • Transporteffizienz von mehr als 95% und die Fähigkeit, die optimale Klinkerbetthöhe zu betreiben
  • Perfekte Belüftung und Selbstkühlung durch Smart Blades mit Coanda-Effekt
  • Sichere und zuverlässige Abdichtung zwischen statischem Rost und beweglichen Bahnen
  • Kein Rostdurchfall und Verschleiß zwischen den Rostbahnen durch unsere Smart Seal-Dichtung
  • Kein Staubsaugen mehr erforderlich, um die Rostfläche von einer Totschicht zu befreien


Rundkühler RDC








Der Rundkühler ist nicht weniger als der ultimative Klinkerkühler.
Der perfekte Kreuzstromwärmetauscher, mechanisch robust und höchst energieeffizient. Es ist das schnörkellose Design in jedem Detail das überzeugt. Die Auslegung für verschiedene Kapazitäten ist frei skalierbar und erfordert keine Kompromisse.
Der Ofen wirft den Klinker auf den rechtwinklig angeordneten Festrost. Der grobe Klinker bildet die Grundschicht, auf die der feine Klinker fällt. Der Festrost verteilt den Klinker auf die Rostbahnbreite. Das Klinkerbett wird auf der Ringfläche nach etwa 300 Grad Umlaufwinkel oder 40 Minuten vom Rost auf den Walzenbrecher gezogen. Es gibt kein hin- und herbewegen von schweren Stahl- und Klinkermassen mehr.

  • Einfaches und einzigartiges Klinkerkühlerkonzept
  • Für jede Ofenkapazität – der Ofen wächst mit dem Durchmesser und analog der Kühler
  • 100 % Transporteffizienz
  • Höchste Prozesseffizienz – perfekter Kreuzstromwärmetauscher
  • Kaum Verschleiß und Wartung
  • Extrem niedrige Gasgeschwindigkeiten an Ofenkopf und Abzügen wie Tertiär-, Mitten- und Abluft
  • Kurzer Brenner
  • Geringes Kühlluftvolumen und damit Abluft
  • Elektrischer Antrieb für kontinuierliche Bewegung
  • Geringster Stromverbrauch
  • CDS und Smart Blade Rostsystem sind bewährt und durchfallfrei
  • Einfache Bedienung und Steuerung des Kühlers
  • Neue Optionen für die Ofenkühlersteuerung


Festrost CDS zur Klinkerverteilung








Der Schlüssel zur erfolgreichen Klinkerkühlung liegt in der Klinkerverteilung. Genauer gesagt in der Erschaffung eines Klinkerbetts, das gleichmäßig von der Kühlluft durchdrungen werden kann.

Bisherige Lösungsansätze haben diese Aufgabe nur sehr bedingt erreicht. Durchflussregler funktionieren nur für einen festgelegten Durchfluss und benötigen hohen Druck bzw. elektrischen Strom. Hoher Rostwiderstand erfordert noch höheren Gebläsedruck und entsprechender Luftdurchsatz lässt sich mit Radialventilatoren kaum noch erreichen.

Die veraltete sogenannte Luftbalkenbelüftung leidet unter hohen Druckverlusten in den Luftkanälen und einer unvorhersehbaren ungleichmäßigen Luftverteilung innerhalb des Luftbalkens.

CemProTec hat sich für die effizienteste Lösung, der Fluidisierung, entschieden. Technisch versteht man darunter einen Prozess, bei dem ein körniges Material von einem statischen feststoffartigen Zustand in einen dynamischen flüssigkeitsähnlichen Zustand umgewandelt wird.

Für die Klinkerverteilung bedeutet das, dass ein Klinkerbett so stark von der Luft durchdrungen wird, dass sich seine Bestandteile recht frei verteilen können. Vorrausetzung ist eine sehr gleichmäßige Verteilung der Luft zwischen Rost und Klinkerbett, die mittels horizontalem Luftaustritt und engem Abstand zwischen den Austrittsöffnungen erreicht wird.

In der Praxis hat sich eine Kombination aus 15° Festrostneigung mit >10° Plattenneigung einerseits und einem Luftdruck von etwa 70% bis 75% oberhalb des Rostes gegenüber dem Gewichtsdruck des Klinkerbetts (100%) als sehr vorteilhaft erwiesen.
Die Fluidisierung stellt eine Arbeit dar und benötigt folglich Zeit. Die Korngrößenverteilung und die spezifische Rostbeladung (t/m²,d) haben Einfluss auf das Ergebnis.
Je besser die Verteilung, desto geringer ist der Druckabfall im Klinkerbett auf dem nachfolgendem Rostabschnitt.



CemProTec hat einen entsprechenden statischen Rosttyp entwickelt, das Klinkerverteilsystem CDS. Ziel ist es, eine hohe Luftdichte, d. h. ein hohes Luftvolumen für eine bestimmte Rostfläche, bei niedrigstem Stromverbrauch bereitzustellen.
Gleichzeitig soll die Kühlluft verteilt und dorthin geleitet werden, wo sie benötigt wird.

Kein anderes System ist so effizient und zuverlässig wie unser CDS.
Es besteht aus einer Wabentragstruktur mit integrierter Mehrkammer-Luftbox.

Dieses System ermöglicht eine äußerst flexible Luftverteilung bei vernachlässigbaren Druckverlusten. Es kann vollständig an den tatsächlichen Ofenaustrag angepasst werden. Smart Blades sorgen für eine perfekte gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche. Es bildet sich ein Luftpolster, auf dem der Klinker den geneigten Rost nach unten gleitet. Das Klinkerbett ist fluidisiert und daher flach.

Eine sehr starke und schnelle Abkühlung des Klinkers im Auftreffpunkt verhindert das Anbacken und somit die Entstehung von Schneemännern.

Sichtbarer Beweis ist der außergewöhnliche Klinkertransport. Die gleichmäßige Durchdringung des Klinkerbetts liefert einen hohen und konstanten Sekundär-/Tertiärluftstrom zum Ofensystem. Damit stabilisiert der Festrost das Ofensystem und erhöht die Wärmerückgewinnung. Der hohe Luftstrom vom Festrost bringt den neutralen Punkt näher zum Ofen und reduziert somit den Luftstrom unter der Bullnose und der Kühlerdecke.



Smart Blade Rostsystem








Das Smart Blade-Rostsystem besteht aus einzelnen formschlüssig ineinander greifenden Rostelementen, die auf verschiedene Arten von Rahmen gesetzt und mittels Stangen befestigt werden.

Der Name Smart Blades beruht auf dem vielfältigen Einsatz dieses Systems für diverse Kühlertypen. Smart Blades erzeugen durch den Coanda-Effekt horizontale Luftstrahlen für eine gleichmäßige Belüftung der Rostoberfläche und sorgen somit für eine Art Luftpolster zwischen Rost und Klinker.

Smart Blades sind luft- aber nicht klinkerdurchlässig. Die parallelen Schlitze haben mechanisch etwas Spiel und sind bewusst nicht starr. Daher können Klinkerkörner sich lösen und der Schlitz sich säubern.

Die Luft strömt mit hoher Geschwindigkeit in Transportrichtung durch die Schlitze zwischen den Smart Blades, kühlt dabei die Ober- und Unterseite der Smart Blades und dann den darüber liegenden Klinker.

Bei Wärmeeintrag kann sich das Smart Blade Rostsystem in alle Richtungen ausdehnen.
Dieses unkomplizierte System bietet eine lange Rostlebensdauer und bei Bedarf eine einfache und schnelle Wartung.



Ofenkopf und Auslaufdichtung








Die derzeitigen Ofensysteme produzieren feineren Klinker und viel mehr Staub. Mit geringerem Wärmeverbrauch ist die rekuperative Luftmenge geringer geworden und daher sind die Sekundär- und Tertiärlufttemperaturen heutzutage viel höher.

Staub neigt bei hohen Temperaturen klebrig zu werden und beeinflusst negativ die Flamme und die gewünschte Brenneffizienz. Daher ist es wichtig den Staubgehalt im Kühler und insbesondere im Ofenkopf und der Tertiärluftleitung zu reduzieren. Eine Staubabsetzkammer erfordert Platz, Wartung und schließlich die Staubabfuhr zum Kühler oder Transportsystem und ist daher zu vermeiden. Niedrigere Gasgeschwindigkeiten können den Staub ohne zusätzliche Absetzkammereinfach und effektiv reduzieren.

CemProTec baut bereits seit vielen Jahren Ofenköpfe für Gasgeschwindigkeiten < 4 m/s. Damit konnte die Staubrezirkulation und die einhergehenden Wärmeverluste durch Wiederaufheizung sehr deutlich gesenkt werden. Ein weiterer Nebeneffekt sind saubere Tertiärluftleitungen und geringerer Verschleiß am Feuerfest. Die Nachfrage nach großen Ofenköpfen für niedrige Gasgeschwindigkeiten ist bemerkenswert hoch.
CemProTec bietet solche Ofenköpfe zusammen mit Ofenauslaufdichtungen an.



CemProTec Walzenbrecher








Jeder Klinkerkühler verfügt über einen Brecher.

Hammerbrecher sind nicht mehr zeitgemäß, weil sie sehr viel Staub erzeugen, das Filter entsprechend belasten, hohen Verschleiß haben und größere Brocken nicht verarbeiten können.

Der Walzenbrecher ist eine robuste und verlässliche Maschine. Herzstück sind die Brechringe mit unsymmetrischer Kontur und unterschiedlichen großen Brechtaschen. Die Brechtaschen sind unterschiedlich verteilt auf dem Außenumfang und sorgen für den Einzug des Klinkers. Das Brechen erfolgt an den Kanten der Brechtaschen. Die robusten verschiebbaren Lagerstationen ermöglichen eine Einstellung der Brechspalte in gewissen Grenzen.

Planetengetriebemotoren dienen als optimaler Antrieb. Sie sind wartungsarm, einfach zu steuern und gewährleisten hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Die Drehzahlen der einzelnen Walzen variieren zwischen 4 und 8 Umdrehungen pro Minute. Alle Walzen sind reversierbar. Eine Zentralschmierung ist am Gehäuse angebracht.

Der gesamte Brecher kann zu Wartungszwecken auf Rollen gestellt und als gesamte Einheit herausgezogen werden.












CemProTec GmbH
Kollberg 11
30916 Isernhagen

Phone: +49 (5136) 97376-0

Mobil: +49 (151) 11657132

E-Mail: info@cemprotec.com


Impressum / Datenschutz




Optimale Klinkerkühler für Zementwerke
CemProTec bietet hoch effiziente Kühlsysteme.
Wir haben fast alle in der Zementindustrie etablierten Rostkühler optimiert.



Unsere Klinkerkühlertechnologie bietet:
Kühlertypen


CemProTec
Pendulum Cooler






CemProTec
Smart Glider Cooler






CemProTec
Revolving Disc Cooler








Optimierungen


CemProTec
Klinkerverteilung
CDS






Smart Blade
Rostsystem
für diverse Kühler






CemProTec
Walzenbrecher






Ofenkopf und
Auslaufdichtung








Service und Dienstleistungen
Wir stehen Ihnen für alle Fragen rund um den Klinkerkühler mit unserer Erfahrung zur Verfügung. Ob Beratung, Audit, Planung, Wartung oder Prozessoptimierung - mit uns haben Sie den richtigen Partner.



CemProTec Pendelrostkühler PGC



Der CemProTec Pendelrostkühler PGC besteht aus einem Schwingrahmen, der verschleißfrei an langen Federstahlpaketen aufgehängt ist und über 2 Hydraulikzylinder angetrieben wird.
Der Gleichlauf der Zylinder ist hochpräzise und reduziert somit die Kräfte im System. Wie bei allen CemProTec-Kühlern ist dem Pendelrost ein Festrost CDS vorgeschaltet. Dem Pendelrost nachgeschaltet ist ein Walzenbrecher am Kühlerende.


Merkmale des CemProTec Pendelrostkühlers:

  • Klinkereinlaufverteilung CDS
  • Smart-Blade-Rostsystem mit horizontaler Belüftung durch Coanda-Effekt und ohne Spalten zwischen den Rostplatten
  • Die Seitenborde ermöglichen kleinste seitliche Spalte, die bei allen Temperaturen konstant gehalten werden und somit Rostdurchfall minimieren. Die Montage ist sehr wartungsfreundlich.
  • Walzenbrecher mit Elektroantrieb und einstellbarem Brechspalten
  • Hydraulischer Rostantrieb mit synchrongeregelten Zylindern
  • Ein großer Ofenkopf sorgt für sehr niedrige Gasgeschwindigkeiten und eine klare Flamme am Brenner. Weniger Staub reduziert den Feuerfestverschleiß.
  • Modularer Aufbau aller wichtigen Schlüsselkomponenten


Smart Glider - der Walking-Floor-Kühler mit höchster Prozess- und Transporteffizienz



Walking-Floor Transport in Kombination mit Smart Blades ist die konsequente Umsetzung dieser Transporttechnologie hinsichtlich Transporteffizienz und Dichtbarkeit. Sie vollendet diese aktuelle Kühlergeneration. Eine gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche ohne Totschicht ist die Basis für einen optimalen Transport und Kühlung des Klinkers.

Der Klinker wird auf dem Vorhub von allen Bahnen gleichzeitig und verschleißfrei Richtung Brecher getragen. Beim Rückhub wird die Klinkerschicht über die Reibung im Klinkerbett zu den Nachbarbahnen zurückgehalten, während die belüftete reibungsarme Rostbahn zurück gleitet.



Folgerichtig liegt die Transporteffizienz bei nahezu 100% und der Verschleiß bei weit weniger als der Hälfte im Vergleich zum Schubrostkühler mit seinen beweglichen und festen Rostreihen.

Das Temperaturprofil im Klinkerbett folgt dem Kreuzstromwärmeaustausch nahezu ideal. Mit dem gezielten Einsatz von einzelnen Hebelamellen werden Luftkanäle im Klinkerbett bereits am Rostboden immer wieder verändert und die Durchdringung des Klinkerbetts optimiert.

Das auf dem Festrost CDS geöffnete Klinkerbett bleibt erhalten und wird nicht durch mechanische Komprimierung beim Transport wieder geschlossen. Der geringere Druckabfall bleibt über die gesamte Verweilzeit im Kühler erhalten. Das reduziert den elektrischen Verbrauch für Antrieb und Kühlgebläse.

  • Höchste Wärmerückgewinnung
  • Reduzierung des Stromverbrauchs von typischerweise mehr als 7 kWh/t auf weniger als 3,5 kWh/t
  • Kältere Klinkeraustrittstemperatur nach dem Brecher
  • Deutlich weniger Luftdurchbrüche und Staubentwicklung, für eine "klare" Flamme und weniger Staubrezirkulation
  • Transporteffizienz von mehr als 95% und die Fähigkeit, die optimale Klinkerbetthöhe zu betreiben
  • Perfekte Belüftung und Selbstkühlung durch Smart Blades mit Coanda-Effekt
  • Sichere und zuverlässige Abdichtung zwischen statischem Rost und beweglichen Bahnen
  • Kein Rostdurchfall und Verschleiß zwischen den Rostbahnen durch unsere Smart Seal-Dichtung
  • Kein Staubsaugen mehr erforderlich, um die Rostfläche von einer Totschicht zu befreien


Rundkühler RDC



Der Rundkühler ist nicht weniger als der ultimative Klinkerkühler.
Der perfekte Kreuzstromwärmetauscher, mechanisch robust und höchst energieeffizient. Es ist das schnörkellose Design in jedem Detail das überzeugt. Die Auslegung für verschiedene Kapazitäten ist frei skalierbar und erfordert keine Kompromisse.
Der Ofen wirft den Klinker auf den rechtwinklig angeordneten Festrost. Der grobe Klinker bildet die Grundschicht, auf die der feine Klinker fällt. Der Festrost verteilt den Klinker auf die Rostbahnbreite. Das Klinkerbett wird auf der Ringfläche nach etwa 300 Grad Umlaufwinkel oder 40 Minuten vom Rost auf den Walzenbrecher gezogen. Es gibt kein hin- und herbewegen von schweren Stahl- und Klinkermassen mehr.

  • Einfaches und einzigartiges Klinkerkühlerkonzept
  • Für jede Ofenkapazität – der Ofen wächst mit dem Durchmesser und analog der Kühler
  • 100 % Transporteffizienz
  • Höchste Prozesseffizienz – perfekter Kreuzstromwärmetauscher
  • Kaum Verschleiß und Wartung
  • Extrem niedrige Gasgeschwindigkeiten an Ofenkopf und Abzügen wie Tertiär-, Mitten- und Abluft
  • Kurzer Brenner
  • Geringes Kühlluftvolumen und damit Abluft
  • Elektrischer Antrieb für kontinuierliche Bewegung
  • Geringster Stromverbrauch
  • CDS und Smart Blade Rostsystem sind bewährt und durchfallfrei
  • Einfache Bedienung und Steuerung des Kühlers
  • Neue Optionen für die Ofenkühlersteuerung


Festrost CDS zur Klinkerverteilung


Der Schlüssel zur erfolgreichen Klinkerkühlung liegt in der Klinkerverteilung. Genauer gesagt in der Erschaffung eines Klinkerbetts das gleichmäßig von der Kühlluft durchdrungen werden kann.

Bisherige Lösungsansätze haben diese Aufgabe nur sehr bedingt erreicht. Durchflussregler funktionieren nur für einen festgelegten Durchfluss und benötigen hohen Druck bzw. elektrischen Strom. Hoher Rostwiderstand erfordert noch höheren Gebläsedruck und entsprechender Luftdurchsatz lässt sich mit Radialventilatoren kaum noch erreichen. Die veraltete sogenannte Luftbalkenbelüftung leidet unter hohen Druckverlusten in den Luftkanälen und einer unvorhersehbaren ungleichmäßigen Luftverteilung innerhalb des Luftbalkens.

CemProTec hat sich für dieeffizienteste Lösung, der Fluidisierung, entschieden. Technisch versteht man darunter einen Prozess, bei dem ein körniges Material von einem statischen feststoffartigen Zustand in einen dynamischen flüssigkeitsähnlichen Zustand umgewandelt wird.

Für die Klinkerverteilung bedeutet das, dass ein Klinkerbett so stark von der Luft durchdrungen wird, dass sich seine Bestandteile recht frei verteilen können. Vorrausetzung ist eine sehr gleichmäßige Verteilung der Luft zwischen Rost und Klinkerbett, die mittels horizontalem Luftaustritt und engem Abstand zwischen den Austrittsöffnungen erreicht wird. In der Praxis hat sich eine Kombination aus 15° Festrostneigung mit >10° Plattenneigung einerseits und einem Luftdruck von etwa 70% bis 75% oberhalb des Rostes gegenüber dem Gewichtsdruck des Klinkerbetts (100%) als sehr vorteilhaft erwiesen.
Die Fluidisierung stellt eine Arbeit dar und benötigt folglich Zeit. Die Korngrößenverteilung und die spezifische Rostbeladung (t/m²,d) haben Einfluss auf das Ergebnis.
Je besser die Verteilung, desto geringer ist der Druckabfall im Klinkerbett auf dem nachfolgendem Rostabschnitt.



CemProTec hat einen entsprechenden statischen Rosttyp entwickelt, das Klinkerverteilsystem CDS. Ziel ist es, eine hohe Luftdichte, d. h. ein hohes Luftvolumen für eine bestimmte Rostfläche, bei niedrigstem Stromverbrauch bereitzustellen.
Gleichzeitig soll die Kühlluft verteilt und dorthin geleitet werden, wo sie benötigt wird.

Kein anderes System ist so effizient und zuverlässig wie unser CDS.
Es besteht aus einer Wabentragstruktur mit integrierter Mehrkammer-Luftbox. Dieses System ermöglicht eine äußerst flexible Luftverteilung bei vernachlässigbaren Druckverlusten. Es kann vollständig an den tatsächlichen Ofenaustrag angepasst werden. Smart Blades sorgen für eine perfekte gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche. Es bildet sich ein Luftpolster, auf dem der Klinker den geneigten Rost nach unten gleitet. Das Klinkerbett ist fluidisiert und daher flach. Eine sehr starke und schnelle Abkühlung des Klinkers im Auftreffpunkt verhindert das Anbacken und somit die Entstehung von Schneemännern.

Sichtbarer Beweis ist der außergewöhnliche Klinkertransport. Die gleichmäßige Durchdringung des Klinkerbetts liefert einen hohen und konstanten Sekundär-/Tertiärluftstrom zum Ofensystem. Damit stabilisiertder Festrost das Ofensystem und erhöht die Wärmerückgewinnung. Der hohe Luftstrom vom Festrost bringt den neutralen Punkt näher zum Ofen und reduziert somit den Luftstrom unter der Bullnose und der Kühlerdecke.



Smart Blade Rostsystem


Das Smart Blade-Rostsystem besteht aus einzelnen formschlüssig ineinander greifenden Rostelementen, die auf verschiedene Arten von Rahmen gesetzt und mittels Stangen befestigt werden.

Der Name Smart Blades beruht auf dem vielfältigen Einsatz dieses Systems für diverse Kühlertypen. Smart Blades erzeugen durch den Coanda-Effekt horizontale Luftstrahlen für eine gleichmäßige Belüftung der Rostoberfläche und sorgen somit für eine Art Luftpolster zwischen Rost und Klinker.

Smart Blades sind luft- aber nicht klinkerdurchlässig. Die parallelen Schlitze haben mechanisch etwas Spiel und sind bewusst nicht starr. Daher können Klinkerkörner sich lösen und der Schlitz sich säubern.

Die Luft strömt mit hoher Geschwindigkeit in Transportrichtung durch die Schlitze zwischen den Smart Blades, kühlt dabei die Ober- und Unterseite der Smart Blades und dann den darüber liegenden Klinker.

Bei Wärmeeintrag kann sich das Smart Blade Rostsystem in alle Richtungen ausdehnen.
Dieses unkomplizierte System bietet eine lange Rostlebensdauer und bei Bedarf eine einfache und schnelle Wartung.



Ofenkopf und Auslaufdichtung



Die derzeitigen Ofensysteme produzieren feineren Klinker und viel mehr Staub. Mit geringerem Wärmeverbrauch ist die rekuperative Luftmenge geringer geworden und daher sind die Sekundär- und Tertiärlufttemperaturen heutzutage viel höher.

Staub neigt bei hohen Temperaturen klebrig zu werden und beeinflusst negativ die Flamme und die gewünschte Brenneffizienz. Daher ist es wichtig den Staubgehalt im Kühler und insbesondere im Ofenkopf und der Tertiärluftleitung zu reduzieren. Eine Staubabsetzkammer erfordert Platz, Wartung und schließlich die Staubabfuhr zum Kühler oder Transportsystem und ist daher zu vermeiden. Niedrigere Gasgeschwindigkeiten können den Staub ohne zusätzliche Absetzkammereinfach und effektiv reduzieren.

CemProTec baut bereits seit vielen Jahren Ofenköpfe für Gasgeschwindigkeiten < 4 m/s. Damit konnte die Staubrezirkulation und die einhergehenden Wärmeverluste durch Wiederaufheizung sehr deutlich gesenkt werden. Ein weiterer Nebeneffekt sind saubere Tertiärluftleitungen und geringerer Verschleiß am Feuerfest. Die Nachfrage nach großen Ofenköpfen für niedrige Gasgeschwindigkeiten ist bemerkenswert hoch.
CemProTec bietet solche Ofenköpfe zusammen mit Ofenauslaufdichtungen an.



CemProTec Walzenbrecher



Jeder Klinkerkühler verfügt über einen Brecher.

Hammerbrecher sind nicht mehr zeitgemäß, weil sie sehr viel Staub erzeugen, das Filter entsprechend belasten, hohen Verschleiß haben und größere Brocken nicht verarbeiten können.

Der Walzenbrecher ist eine robuste und verlässliche Maschine. Herzstück sind die Brechringe mit unsymmetrischer Kontur und unterschiedlichen großen Brechtaschen. Die Brechtaschen sind unterschiedlich verteilt auf dem Außenumfang und sorgen für den Einzug des Klinkers. Das Brechen erfolgt an den Kanten der Brechtaschen. Die robusten verschiebbaren Lagerstationen ermöglichen eine Einstellung der Brechspalte in gewissen Grenzen.

Planetengetriebemotoren dienen als optimaler Antrieb. Sie sind wartungsarm, einfach zu steuern und gewährleisten hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Die Drehzahlen der einzelnen Walzen variieren zwischen 4 und 8 Umdrehungen pro Minute. Alle Walzen sind reversierbar. Eine Zentralschmierung ist am Gehäuse angebracht.

Der gesamte Brecher kann zu Wartungszwecken auf Rollen gestellt und als gesamte Einheit herausgezogen werden.











CemProTec GmbH
Kollberg 11
30916 Isernhagen

Phone: +49 (5136) 97376-0

Mobil: +49 (151) 11657132

E-Mail: info@cemprotec.com


Impressum / Datenschutz




Optimale Klinkerkühler für Zementwerke
CemProTec bietet hoch effiziente Kühlsysteme.
Wir haben fast alle in der Zementindustrie etablierten Rostkühler optimiert.



Unsere Klinkerkühlertechnologie bietet:
Kühlertypen

CemProTec
Pendulum Cooler



CemProTec
Smart Glider Cooler




CemProTec
Revolving Disc Cooler







Optimierungen

CemProTec
Klinkerverteilung
CDS




Smart Blade
Rostsystem
für diverse Kühler





CemProTec
Walzenbrecher





Ofenkopf und
Auslaufdichtung







Service und Dienstleistungen

Wir stehen Ihnen für alle Fragen rund um den Klinkerkühler mit unserer Erfahrung zur Verfügung. Ob Beratung, Audit, Planung, Wartung oder Prozessoptimierung - mit uns haben Sie den richtigen Partner.




CemProTec Pendelrostkühler PGC



Der CemProTec Pendelrostkühler PGC besteht aus einem Schwingrahmen, der verschleißfrei an langen Federstahlpaketen aufgehängt ist und über 2 Hydraulikzylinder angetrieben wird.
Der Gleichlauf der Zylinder ist hochpräzise und reduziert somit die Kräfte im System. Wie bei allen CemProTec-Kühlern ist dem Pendelrost ein Festrost CDS vorgeschaltet. Dem Pendelrost nachgeschaltet ist ein Walzenbrecher am Kühlerende.


Merkmale des CemProTec Pendelrostkühlers:




Smart Glider - der Walking-Floor-Kühler mit höchster Prozess- und Transporteffizienz



Walking-Floor Transport in Kombination mit Smart Blades ist die konsequente Umsetzung dieser Transporttechnologie hinsichtlich Transporteffizienz und Dichtbarkeit. Sie vollendet diese aktuelle Kühlergeneration. Eine gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche ohne Totschicht ist die Basis für einen optimalen Transport und Kühlung des Klinkers.

Der Klinker wird auf dem Vorhub von allen Bahnen gleichzeitig und verschleißfrei Richtung Brecher getragen. Beim Rückhub wird die Klinkerschicht über die Reibung im Klinkerbett zu den Nachbarbahnen zurückgehalten, während die belüftete reibungsarme Rostbahn zurück gleitet.

Folgerichtig liegt die Transporteffizienz bei nahezu 100% und der Verschleiß bei weit weniger als der Hälfte im Vergleich zum Schubrostkühler mit seinen beweglichen und festen Rostreihen.

Das Temperaturprofil im Klinkerbett folgt dem Kreuzstromwärmeaustausch nahezu ideal. Mit dem gezielten Einsatz von einzelnen Hebelamellen werden Luftkanäle im Klinkerbett bereits am Rostboden immer wieder verändert und die Durchdringung des Klinkerbetts optimiert.



Das auf dem Festrost CDS geöffnete Klinkerbett bleibt erhalten und wird nicht durch mechanische Komprimierung beim Transport wieder geschlossen. Der geringere Druckabfall bleibt über die gesamte Verweilzeit im Kühler erhalten. Das reduziert den elektrischen Verbrauch für Antrieb und Kühlgebläse.





Rundkühler RDC



Der Rundkühler ist nicht weniger als der ultimative Klinkerkühler.
Der perfekte Kreuzstromwärmetauscher, mechanisch robust und höchst energieeffizient. Es ist das schnörkellose Design in jedem Detail das überzeugt. Die Auslegung für verschiedene Kapazitäten ist frei skalierbar und erfordert keine Kompromisse.
Der Ofen wirft den Klinker auf den rechtwinklig angeordneten Festrost. Der grobe Klinker bildet die Grundschicht, auf die der feine Klinker fällt. Der Festrost verteilt den Klinker auf die Rostbahnbreite. Das Klinkerbett wird auf der Ringfläche nach etwa 300 Grad Umlaufwinkel oder 40 Minuten vom Rost auf den Walzenbrecher gezogen. Es gibt kein hin- und herbewegen von schweren Stahl- und Klinkermassen mehr.


  • Einfaches und einzigartiges Klinkerkühlerkonzept
  • Für jede Ofenkapazität – der Ofen wächst mit dem Durchmesser und analog der Kühler
  • 100 % Transporteffizienz
  • Höchste Prozesseffizienz – perfekter Kreuzstromwärmetauscher
  • Kaum Verschleiß und Wartung
  • Extrem niedrige Gasgeschwindigkeiten an Ofenkopf und Abzügen wie Tertiär-, Mitten- und Abluft
  • Kurzer Brenner
  • Geringes Kühlluftvolumen und damit Abluft
  • Elektrischer Antrieb für kontinuierliche Bewegung
  • Geringster Stromverbrauch
  • CDS und Smart Blade Rostsystem sind bewährt und durchfallfrei
  • Einfache Bedienung und Steuerung des Kühlers
  • Neue Optionen für die Ofenkühlersteuerung



Festrost CDS zur Klinkerverteilung



Der Schlüssel zur erfolgreichen Klinkerkühlung liegt in der Klinkerverteilung. Genauer gesagt in der Erschaffung eines Klinkerbetts das gleichmäßig von der Kühlluft durchdrungen werden kann.

Bisherige Lösungsansätze haben diese Aufgabe nur sehr bedingt erreicht. Durchflussregler funktionieren nur für einen festgelegten Durchfluss und benötigen hohen Druck bzw. elektrischen Strom. Hoher Rostwiderstand erfordert noch höheren Gebläsedruck und entsprechender Luftdurchsatz lässt sich mit Radialventilatoren kaum noch erreichen. Die veraltete sogenannte Luftbalkenbelüftung leidet unter hohen Druckverlusten in den Luftkanälen und einer unvorhersehbaren ungleichmäßigen Luftverteilung innerhalb des Luftbalkens.


*


CemProTec hat sich für die effizienteste Lösung, der Fluidisierung, entschieden. Technisch versteht man darunter einen Prozess, bei dem ein körniges Material von einem statischen feststoffartigen Zustand in einen dynamischen flüssigkeitsähnlichen Zustand umgewandelt wird.

Für die Klinkerverteilung bedeutet das, dass ein Klinkerbett so stark von der Luft durchdrungen wird, dass sich seine Bestandteile recht frei verteilen können. Vorrausetzung ist eine sehr gleichmäßige Verteilung der Luft zwischen Rost und Klinkerbett, die mittels horizontalem Luftaustritt und engem Abstand zwischen den Austrittsöffnungen erreicht wird. In der Praxis hat sich eine Kombination aus 15° Festrostneigung mit >10° Plattenneigung einerseits und einem Luftdruck von etwa 70% bis 75% oberhalb des Rostes gegenüber dem Gewichtsdruck des Klinkerbetts (100%) als sehr vorteilhaft erwiesen.
Die Fluidisierung stellt eine Arbeit dar und benötigt folglich Zeit. Die Korngrößenverteilung und die spezifische Rostbeladung (t/m²,d) haben Einfluss auf das Ergebnis.
Je besser die Verteilung, desto geringer ist der Druckabfall im Klinkerbett auf dem nachfolgendem Rostabschnitt.


*




CemProTec hat einen entsprechenden statischen Rosttyp entwickelt, das Klinkerverteilsystem CDS. Ziel ist es, eine hohe Luftdichte, d. h. ein hohes Luftvolumen für eine bestimmte Rostfläche, bei niedrigstem Stromverbrauch bereitzustellen.
Gleichzeitig soll die Kühlluft verteilt und dorthin geleitet werden, wo sie benötigt wird.

Kein anderes System ist so effizient und zuverlässig wie unser CDS.
Es besteht aus einer Wabentragstruktur mit integrierter Mehrkammer-Luftbox. Dieses System ermöglicht eine äußerst flexible Luftverteilung bei vernachlässigbaren Druckverlusten. Es kann vollständig an den tatsächlichen Ofenaustrag angepasst werden. Smart Blades sorgen für eine perfekte gleichmäßige Luftverteilung oberhalb der Rostoberfläche. Es bildet sich ein Luftpolster, auf dem der Klinker den geneigten Rost nach unten gleitet. Das Klinkerbett ist fluidisiert und daher flach. Eine sehr starke und schnelle Abkühlung des Klinkers im Auftreffpunkt verhindert das Anbacken und somit die Entstehung von Schneemännern.

Sichtbarer Beweis ist der außergewöhnliche Klinkertransport. Die gleichmäßige Durchdringung des Klinkerbetts liefert einen hohen und konstanten Sekundär-/Tertiärluftstrom zum Ofensystem. Damit stabilisiert der Festrost das Ofensystem und erhöht die Wärmerückgewinnung. Der hohe Luftstrom vom Festrost bringt den neutralen Punkt näher zum Ofen und reduziert somit den Luftstrom unter der Bullnose und der Kühlerdecke.



Smart Blade Rostsystem



Das Smart Blade-Rostsystem besteht aus einzelnen formschlüssig ineinander greifenden Rostelementen, die auf verschiedene Arten von Rahmen gesetzt und mittels Stangen befestigt werden.
Der Name Smart Blades beruht auf dem vielfältigen Einsatz dieses Systems für diverse Kühlertypen. Smart Blades erzeugen durch den Coanda-Effekt horizontale Luftstrahlen für eine gleichmäßige Belüftung der Rostoberfläche und sorgen somit für eine Art Luftpolster zwischen Rost und Klinker.


*


Smart Blades sind luft- aber nicht klinkerdurchlässig. Die parallelen Schlitze haben mechanisch etwas Spiel und sind bewusst nicht starr. Daher können Klinkerkörner sich lösen und der Schlitz sich säubern.
Die Luft strömt mit hoher Geschwindigkeit in Transportrichtung durch die Schlitze zwischen den Smart Blades, kühlt dabei die Ober- und Unterseite der Smart Blades und dann den darüber liegenden Klinker.
Bei Wärmeeintrag kann sich das Smart Blade Rostsystem in alle Richtungen ausdehnen.

Dieses unkomplizierte System bietet eine lange Rostlebensdauer und bei Bedarf eine einfache und schnelle Wartung.




Ofenkopf und Auslaufdichtung



Die derzeitigen Ofensysteme produzieren feineren Klinker und viel mehr Staub. Mit geringerem Wärmeverbrauch ist die rekuperative Luftmenge geringer geworden und daher sind die Sekundär- und Tertiärlufttemperaturen heutzutage viel höher.

Staub neigt bei hohen Temperaturen klebrig zu werden und beeinflusst negativ die Flamme und die gewünschte Brenneffizienz. Daher ist es wichtig den Staubgehalt im Kühler und insbesondere im Ofenkopf und der Tertiärluftleitung zu reduzieren. Eine Staubabsetzkammer erfordert Platz, Wartung und schließlich die Staubabfuhr zum Kühler oder Transportsystem und ist daher zu vermeiden. Niedrigere Gasgeschwindigkeiten können den Staub ohne zusätzliche Absetzkammer einfach und effektiv reduzieren.

CemProTec baut bereits seit vielen Jahren Ofenköpfe für Gasgeschwindigkeiten < 4 m/s. Damit konnte die Staubrezirkulation und die einhergehenden Wärmeverluste durch Wiederaufheizung sehr deutlich gesenkt werden. Ein weiterer Nebeneffekt sind saubere Tertiärluftleitungen und geringerer Verschleiß am Feuerfest. Die Nachfrage nach großen Ofenköpfen für niedrige Gasgeschwindigkeiten ist bemerkenswert hoch.
CemProTec bietet solche Ofenköpfe zusammen mit Ofenauslaufdichtungen an.




CemProTec Walzenbrecher



Jeder Klinkerkühler verfügt über einen Brecher.

Hammerbrecher sind nicht mehr zeitgemäß, weil sie sehr viel Staub erzeugen, das Filter entsprechend belasten, hohen Verschleiß haben und größere Brocken nicht verarbeiten können.

Der Walzenbrecher ist eine robuste und verlässliche Maschine. Herzstück sind die Brechringe mit unsymmetrischer Kontur und unterschiedlichen großen Brechtaschen. Die Brechtaschen sind unterschiedlich verteilt auf dem Außenumfang und sorgen für den Einzug des Klinkers. Das Brechen erfolgt an den Kanten der Brechtaschen. Die robusten verschiebbaren Lagerstationen ermöglichen eine Einstellung der Brechspalte in gewissen Grenzen.

Planetengetriebemotoren dienen als optimaler Antrieb. Sie sind wartungsarm, einfach zu steuern und gewährleisten hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer. Die Drehzahlen der einzelnen Walzen variieren zwischen 4 und 8 Umdrehungen pro Minute. Alle Walzen sind reversierbar. Eine Zentralschmierung ist am Gehäuse angebracht.

Der gesamte Brecher kann zu Wartungszwecken auf Rollen gestellt und als gesamte Einheit herausgezogen werden.